AirTrail

Pure Action in luftiger Höhe!

Mache dich bereit für Kletter-Action in bis zu 18m Höhe, die längste Indoor Zipline Europas, AirDrop aus 11m Höhe und 3 Routen für Anfänger bis Profis.

UND DAS BESTE?
Bei einer Buchung ab 90 Minuten ist die Nutzung des AIRTrail inklusive!

Zugangsvoraussetzungen?
Um unseren AIRTrail nutzen zu können, musst du mindestens 40kg und höchstens 130kg wiegen. Außerdem ist eine Griffhöhe von 1,80m notwendig.

Unser Hochseilgarten in 8 bis 18m Höhe bietet dir drei verschiedene Routen mit jeweils unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, zwei Flying Fox und einen AirDrop. Der Hochseilgarten wurde unter strenger Einhaltung der DIN EN 15567-1 gebaut und auch der Betrieb unterliegt den Normen der DIN EN 15567-2.

Zudem sind wir Mitglied des Verbandes IAPA und halten auch deren strenge Vorschriften ein. Unser durchlaufendes Rope Glider Einzelsicherungssystem der Klasse E ist derzeit das Sicherste am Markt, da ein Ausklinken während des Kletterns nicht möglich is

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SkyNinja

Auch hier geht es erst einmal mit dem Flying Fox 70m durch die gesamte Halle. Über unsere StAIRway to Heaven (Holztreppe) erklimmst Du unseren Dachbereich im 16m Höhe. Diese SkyNinja Route hat es richtig in sich und wird nicht umsonst als sehr schwer deklariert. Vorwiegend Hangelelemente, die Deine ganze Power beanspruchen, werden Deine Oberarme zum Glühen bringen. Die Slackline am Schluss ist fast schon zum Ausruhen gedacht.

Trotzdem ist die Route für alle begehbar, da man die schweren Elemente auch überspringen kann.

Elemente: 14
Dauer ohne Wartezeit: ca. 18 Minuten

Element 1 – StAIRway to heaven: Ropeglider frühzeitig über die nächste Rücklaufsperre führen

Element 2 – Das Netz: Bewege Dich durch das Netz, nutze das Tau, um besser raus zu kommen

Element 3 – Ringe / Kugeln und Stäbe: Hangelelement, die Kugeln & Stäbe sind die schwerere Variante – ziehe Dich mit dem Seil zur nächsten Plattform, solltest Du den Griff verlieren

Element 4 – Senkrechtnetz / Griffvorsprung: Das Senkrechtnetz bewegt sich stark / Griffvorsprung bei Bedarf die Füße als Hilfe nehmen

Element 5 – Große Schritte: Technisch einfach, benötigt einiges an Überwindung (Balken sind nicht Teil des Elements)

Element 6 – Hangelgriffe / Devil Ladder / Ringe: Griffe drehen sich leicht mit – ziehe Dich mit dem Seil zur nächsten Plattform, solltest du den Griff verlieren

Element 7 – Trittelemente: Bunte Mischung aus verschiedenen Trittelementen

Element 8 – Kippplanken: Schweres Balanceelement (Balken sind nicht Teil des Elements)

Element 9 – Shaolinpfad: Kniffeliges Balanceelement, schaffst Du es,ohne Dich festzuhalten?

Element 10 – Trittseile: Weit greifen, um einen weiten Schritt zu machen

Element 11 – Tablebar: Unten stehen, oben festhalten – eigentlich logisch

Element 12 – Cliffhanger: Bretter kippen nach hinten, sehr weiter Griffabstand– ziehe Dich mit dem Seil zur nächsten Plattform, solltest Du den Griff verlieren

Element 13 – Steigbügel: Wähle eine der beiden Varianten (rechts ist esetwas einfacher . . . aber wer will das schon?)

Element 14 – Slack Line: Gehe leicht in die Knie, um das Wackeln der Slack Line zu verringern

Blaue Route

Mit dem Flying Fox 70m durch die Halle! Danach sind vor allem Gleichgewicht und ein wenig Überwindung gefordert. Auf verschiedenen Elementen darfst Du beweisen, dass Du auch in 8m Höhe Deine Balance halten kannst. Für den Ein- und Ausstieg in unseren Tonnentunnel brauchst Du Geschicklichkeit und ein wenig Mut. Als Abschluss stellst Du Dich einer kurzen Fahrt auf dem Surfboard. Diese Route ist als Einstieg und für Anfänger ideal

Elemente: 7
Dauer ohne Wartezeit: ca. 12 Minuten

Element 1 – Dschungelbrücke: Balancieren auf Brettern und Kugeln, Festhalten an den Hanfseilen

Element 2 – Tonnentunnel: Krabbeln durch die Tonnen, Kopf oder Füße zuerst (Insider nutzen das Seil bei der Ausstiegstonne)

Element 3 – Trittleiter: Balancieren auf Hölzern (Profis nutzen nur zwei Farben oder gehen freihändig)

Element 4 – Rahmen: Benutze die Rahmen oder die Trampolinnetze (solange es geht)

Element 5 – Helme und Brezeln: Trete rechts oder links neben die Helme (schwerer ist es wenn Du drauftrittst), ein Schritt pro Brezel ist genug (oder?)

Element 6 – Surfboard: Mit der weißen Rückholschnur zurückziehen, aufspringen

Element 7 – Anakonda: Auf dem Seil balancieren, Festhalten an den Hanfseilen (achte speziell hier auf Deinen Kopf)

Rote Route

Mit dem Flying Fox 70m durch die Halle! Für unsere mittelschwere, rote Route brauchst Du neben Balance und ein wenig Kraft auch noch Ausdauer. Die verschiedenen Elemente, wie z.B. die Senkrechthölzer oder auch die Fässer sind durchaus schwierig und lassen sich nicht mehr im Spaziergang absolvieren. Freu Dich auf die Fahrt mit dem Longboard. Diese Route ist für Fortgeschrittene geeignet.

Elemente: 7
Dauer ohne Wartezeit: ca. 13 Minuten

Element 1 – Boxsäcke / Medizinbälle: Pass auf, die Hindernisse könnten Dich anschubsen.

Element 2 – Senkrechthölzer / Fässer: Schwieriges Element, an Seilen rechts und links festhalten, übermäßiges Schaukeln vermeiden, möglichst zentral auf den Hölzern stehen

Element 3 – Gummiplane / Lüftungsgitter: Einzigartiges Balanciererlebnis

Element 4 – Turngeräte: Wie im Sportunterricht über die Geräte turnen

Element 5 – Gummierte Tritte / hängende Bretter: Ganz oben auf die Tritte stellen, sonst drehen sie sich

Element 6 – Longboard: Mit der weißen Rückholschnur zurückziehen, aufspringen

Element 7 – Containerplatten: Balanceelement aus unseren Containern

AirDrop

Du hast immer noch nicht genug und willst den freien Fall aus 11m wagen? Mit unserem speziell hierfür zugelassenen Toppas Sicherungsgerät kannst Du mit einer Fallgeschwindigkeit von 0,8m/Sek sicher wieder auf dem Boden der Tatsachen landen.

Wichtig hierbei: Halte Dich mit beiden Händen am blauen Seil fest und lass sie dort bist Du gelandet bist. Nach der Landung bringst Du bitte umgehend Deinen Sicherungsgurt in den Turm zurück nach oben.